Vortrag „Trainworks“

Im Vortrag „Trainworks“ stell Javier Abarca eine Auswahl an Interventionen an Zügen der letzten 10 Jahre vor. Interventionen die sich deutlich vom klassischen Graffiti auf Zügen unterscheiden und neue Wege der Zugmalerei bestreiten. Dabei setzt er sich kritisch mit den illegal entstandenen Werken auseinander und hinterfragt das Geschaffene.

Javier Abarca lehrt an der Universidad Complutense de Madrid im Bereich Bildende Kunst. Er veröffentlicht regelmässig Artikel über Urban Art auf Urbanario.es. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit hielt er zahlreiche Vorträge zur Urban Art auf Symposien und Kongressen.

Javier Abarca studierte Typography und Bildende Kunst in Madrid.

Der Vortrag ist in englischer Sprache.

 

Datum: 12. Dezember 2012 – 12. Dezember 2012

Start - 20 Uhr

motorenhalle

Wachsbleichstrasse 4a - Achtung : Zugang von Adlergasse

01067 Dresden